Skip to main content

Jahr 2020 nachtragen

Comments

7 comments

  • Gabriela Häni

    Hallo Reto,

    wir haben die genau gleiche Situation wegen dem Nachbuchen fürs 2020.

    Hast du inzwischen eine speditive Vorgehensweise gefunden?

    mfg

    Gabriela Häni

    a

    0
  • Gianluca Augustin

    Hallo Zusammen

    Gerne kann ich euch eine kurze Erklärung von uns dazu geben: 

    Wir empfehlen generell nicht, «alte» Jahre mit KLARA nachzubuchen. Es wäre sinnvoller, das Jahr 2020 noch nach deinem alten System zu machen und ab dem 1. Januar 2021 mit KLARA zu starten.

    Der Hauptgrund ist, dass ihr mit KLARA alle Rechnungen in einem Schritt verbuchen, bezahlen und archivieren könnt. Dadurch ist man beim Arbeiten mit KLARA unschlagbar schnell mit diesen drei Arbeitsschritten. Für die Vergangenheit, wenn alle Rechnungen längst bezahlt sind und ihr sie nur noch verbuchen wollt, könnt ihr nicht von diesem 3 in 1 Vorgang profitieren. Das reine Nachbuchen dauert mit KLARA sogar etwas länger als mit einem konventionellen System.

    Zudem stellen viele Banken die Files, die für den automatischen Bankabgleich benötigt werden, erst ab dem Tag der Bestellung zur Verfügung und nicht für vergangene Monate. Das heisst, ihr müsstest die Bewegungen auf dem Bankkonto für 2020 "von Hand" erfassen und könnt gar nicht im vollen Umfang von der Automatisierung, die KLARA bietet profitieren.

    Deshalb ist unsere Empfehlung, ab dem 1.1.2021 mit KLARA zu starten und dann so tagesaktuell wie möglich zu arbeiten.

    Vielleicht gibt es noch einige Tipps aus der Community, welche euch die Erfassung noch etwas vereinfachen.

    Liebe Grüsse Gianluca

    0
  • Reto Stauffer

    Das finde ich eine gute Erklärung, wenn sie von den Verantwortlichen von klara kommt.

    Man muss sich tatsächlich zuerst an die Eigenheiten dieses Systems gewöhnen.

    Für das Nachbuchen empfehle ich in dem Fall cashctrl. Ein recht einfaches System, das ich super finde und wo mir nur die Lohnbuchhaltung fehlt, um es wirklich einsetzen zu können. Das dürfte hoffentlich beim Nachbuchen aber nicht das Problem sein. 

    Man kann dort alle Funktionen gratis nützen, die es für die Einbuchung von alten Jahren braucht!

    Viel Erfolg!

    0
  • Gabriela Häni

    Hallo Gianluca

     

    Vielen Dank für die Erklärung, das war auch mein Eindruck, dass es aufwändig wird. Wir würden nun gerne das Jahr 2020 noch mit einem anderen System buchen.

    Allerdings haben wir die Löhne und Zahlungen ab Okt 2020 schon voll über Klara gemacht, auch die Bank-Konti sind verbunden. Wenn wir nun im Journal die Buchungen 2020 rauslöschen, gibt das Probleme mit den Bankkonti? Oder andere Probleme?

    Viele Grüsse

    Gabriela

    0
  • Gianluca Augustin

    Hi Gabriela

    Mit dem angebundenen Bankkonto sollte es keine Probleme geben, da das Journal keinen direkten Einfluss auf deine angebundene Bank hat.

    Wenn du dein Buchungen in KLARA bereinigen und und für den Neustart vorbereiten möchtest, schlage ich vor, dass du dich kurz beim Support meldest. Sie können dir dann genau sagen wie du ans Ziel kommst, damit dann alles korrekt ist. Vermutlich geht das am Besten mit einem KLARA Coach.

    Liebe Grüsse, Gianluca

    0
  • Gabriela Häni

    Hallo Gianluca,

    Wir haben nun alle Journalbuchungen vom 2020 gelöscht. Hatte es gestern beim Coaching-Termin mit Max Schifferle nochmals besprochen gehabt.

    Nun kommt aber im Menu Bank Synchronisation natürlich wieder offene Posten zum Synchronisieren, da das Valiant-Bankkonto schon 2020 mit Klara verbunden war.

    Ignoriere ich das vorläufig und die Meldungen verschwinden wohl, wenn wir das 2019 und 2020 im Klara "technisch" abschliessen?

    lg Gabriela

     

    0
  • Tina

    Hallo Gabriela

    Wir haben aus dieser Anfrage nun ein Ticket erstellt, da es sich hier um eine sehr spezifische Frage handelt, die von der entsprechenden Abteilung direkt beantwortet werden wird.

    Liebe Grüsse Tina

    0

Please sign in to leave a comment.