Vai al contenuto principale

Keine Zahlungen an MWST-Gruppen

Commenti

8 commenti

  • Rahel Reinhard

    Hallo Markus

    Danke für deinen Hinweis. 

    Aktuell sind uns diesbezüglich keine Schwierigkeiten bekannt. 

    0
  • Markus Schlunegger

    Hier noch ein Beispiel einer Fehlerfassung in KLARA (obwohl der korrekte Lieferant hinterlegt wurde), welche dann, falls man nicht manuell eingreift, auch so ins Zahlungsfile für den eBanking-Upload einfliesst.

    0
  • Karin Schenk

    Hallo Markus

    dass eine Zahlung nicht ankam war bei mir noch nie das Problem.

    ABER das immer wieder von neuem Einscannen der Lieferantendaten führte bei mir am Bsp. der Migros zu nun insgesamt 8 Migros, wovon alle 6 an der Pfingstweidstrasse 101, 8005 Zürich, Schweiz sind. Natürlich haben alle schon einzelne Buchungen, so dass ich diese leider nicht zusammenführen kann und nun mittels ALT versuche das Ganze im Griff zu haben, was nicht die Idee eines Systems sein sollte. Natürlich stehe ich bei allen als Mutierende drin, weil ich einfach per se zu diesem Zeitpunkt im System war. 

    Kennst du das auch?

    Gruss Karin

     

    0
  • Markus Schlunegger

    Hallo Karin

    Ob eine Zahlung mit unpassenden Empfängerdaten zurückgewiesen wird hängt stark von der Empfängerbank ab - bei einer Zahlung mittels IBAN oder QR-IBAN sind sie dazu nicht verpflichtet, aber berechtigt. Schön, dass du dieses Problem bisher nicht hattest :-)

    Ich hingegen habe bisher "lediglich" einen Eintrag pro "MWST-Gruppe" - vermutlich liegt dies daran, dass ich nachher alle Erfassungen bereits bei der Rechnungserarbeitung manuell korrigiert habe. Kann aber natürlich gut sein, dass mir auch wieder mal einer durch die Lappen geht - dann stehe ich vor dem selben Problem wie du.

    Soviel zum Slogan "Macht dein Büro einfach":..

    Liebe Grüsse
    Markus

    0
  • Rahel Reinhard

    Hallo zusammen

    Der Lieferant wird nach der UID-Nummer im Handelsregisterauszug gesucht und angelegt, deshalb die Bezeichnung MWST-Gruppe (offizielle Bezeichnung). Wenn dieser Vorschlag jedoch überschrieben wird, dann wird beim nächsten Beleg wieder ein neuer Lieferant mit der offiziellen Bezeichnung gemäss UID angelegt.

    Uns ist bisher kein Fall bekannt bei welchem die Zahlungen nicht ausgeführt wurden aufgrund der Bezeichnung MWST-Gruppe, da es sich ja um die offizielle Bezeichnung gemäss Handelsregisterauszug handelt.

    Du darfst dich gerne beim Support direkt melden, solltest du Schwierigkeiten bei den Zahlungsübermittlungen haben. 

    0
  • Markus Büchler

    Hallo zäme, die Sorge mit den MWST-Gruppen kenne ich sehr gut. Ich habe begonnen die Ki - Vorschläge zu ändern, dann kann ich die Umsätze bei jedem Lieferanten anzeigen lassen und habe nicht alle relevanten Kontakte unter "M" wie MwSt. Auch die CRM-Funktionen können mit "MWST-Gruppen" nicht mehr sinnvoll genutzt werden... 

    Zum gleichen Thema "Auswahl Kreditor": Es gibt einige Rechnungen bei welchen die Ki unsere eigene Adresse als Kreditor aufnimmt z.B. WAS - Luzern ... Dieser Fall könnte evt. in der Ki ausgeschlossen werden?

    Gruss Markus

    0
  • Markus Schlunegger

    Hallo Rahel

    Ich habe mich mal ein bisschen schlau gemacht: Die UIDs der MWST-Gruppen, welche mir in Klara aufgedrückt werden, sind im Handelsregister gar nicht eingetragen (siehe zefix.ch). Hier liegt genau das Problem: Bei diesen UIDs handelt es sich nicht um Geschäftspartner, wie man sich das bei einem unternehmen vorstellt, sondern um eine einfache Gesellschaft um einfacher MWST-Schulden und -Guthaben verrechnen zu können. In einem meiner Fälle handelt es sich um einen einfache Gesellschaft der Post (UID CHE-116.302.542). Diese einfache Gesellschaft ist natürlich nicht Geschäftspartner und somit auch nicht Rechnungssteller und Zahlungsempfänger. Hier müsste Klara mal noch einen Zusatz-Check einbauen und nicht nur die UID abschreiben, sondern auch noch nachsehen, ob diese überhaupt im Handelsregister eingetragen ist.

    Liebe Grüsse
    Markus

    1
  • Manuela Wälti

    Hallo zusammen

    Ich kann den Aussagen von Markus nur beipflichten. Bei mir kam es ebenfalls bereits vor, dass durch die "MWST-Gruppe" Zahlungen bankseitig abgewiesen worden sind. Deshalb versuchen auch wir diese KI-Einträge dann jedes Mal manuell zu überschreiben. 

    Ausserdem ist das Erfassen eines neuen Kreditors ohnehin etwas mühsam, da keine Daten übernommen werden können. Dh. bei der Erfassung der Daten muss ich dann entweder ein 2. Fenster offen haben oder ich merke mir die Adressangaben. Idealerweise könnte man bei der Rechnungserfassung die Adressdaten im Feld eintragen und diese werden - sofern kein Kreditor gefunden wurde - dann in die Erfassungsmaske übergeben.

    Danke, dass ihr euch diesem Thema annehmt.
    Beste Grüsse

    0

Accedi per aggiungere un commento.